Seitenanfang

Hauptnavigation




Zusatzinformationen

Termine

22. September 2018

Oktoberfest der SPD Griedel

04. Oktober 2018

Vorstandssitzung des SPD-Ortsvereins

Ort: Butzbach
07. November 2018

Vorstandssitzung des SPD-Ortsvereins

Ort: Butzbach
05. Dezember 2018

Vorstandssitzung des SPD-Ortsvereins

Ort: Butzbach

Suche

Diesen Auftritt durchsuchen nach:


Erweiterte Suche


Hauptinhaltsbereich

Pressemitteilung:

Butzbach, 08. Juli 2017

„Ein Quartier ist mehr als nur Wohnraum! Das Degerfeld bietet viel!“

Die Wetterauer SPD-Bundestagskandidatin Natalie Pawlik besuchte das Quartierszentrum des Projektes „Soziale Stadt“ in Butzbach. Das vom Bund und Land geförderte Projekt soll den Zusammenhalt und die Lebensqualität im Wohngebiet Degerfeld stärken. „Im Degerfeld kommen Menschen unterschiedlichster Herkunft zusammen. Diese Vielfalt wird in Butzbach als Chance und Herausforderung gesehen,“ so Natalie Pawlik, die sich nach ihrem Besuch im Degerfeld noch sichtlich beeindruckt über das bisher Erreichte zeigte.

„Durch das Projekt Soziale Stadt konnte die Lebensqualität für die Menschen im Degerfeld deutlich verbessert werden“, wusste Bürgermeister Michael Merle zu berichten. Es wurden viele Maßnahmen möglich, die die Stadt finanziell nicht alleine hätte stemmen können. „Es ist gut, dass wir durch die Bundes- und Landesmittel in die Lage versetzt werden, das Degerfeld zu stärken“, berichtete Michael Merle weiter.

„Das Bundesprogramm Soziale Stadt ist sehr wichtig für Städte, um die Lebensqualität in Wohngebieten zu stärken und den Menschen vor Ort bei der Gestaltung ihres Wohngebiets zu unterstützen. Das Lebensumfeld und die Angebote vor Ort sind extrem wichtig, damit Menschen eine Chance im Leben haben“, lobte Natalie Pawlik das Bundesprogramm. „Im Bundestag werde ich mich dafür einsetzen, dass die Möglichkeiten für Städte und Gemeinden, solche Programme in Anspruch zu nehmen, verbessert werden. Solche Projekte müssen nachhaltig und dauerhaft gefördert werden“, verdeutlichte Natalie Pawlik die Bedeutung dieser Programme.

Der Vorsitzende des Stadtteilbeirates Michael Schröter und Bürgermeister Michael Merle stellten der Bundestagskandidatin Natalie Pawlik die Einrichtung vor und berichteten über die Vielfalt der Angebote des Quartierszentrums. „Das Quartierszentrum mit dem Quartiersmanagement ist hier der Ansprechpartner für die Sorgen und Nöte der Menschen, greift aber auch die Vorschläge und Anliegen der Menschen im Degerfeld auf,“ betonte der Vorsitzende des Stadtteilbeirats Michael Schröter. Das 2010 eingerichtete Quartiersmanagement hat seitdem viele Projekte umgesetzt. So seien Initiativen angestoßen und gefördert worden, um den Stadtteil aufzuwerten, beispielsweise durch bauliche Maßnahmen zur Aufwertung des Wohnumfelds, die Errichtung des Quartierszentrums und des Spielplatzes am Quartierszentrum sowie die Schaffung vieler neuer sozialer und kultureller Angebote, die den Zusammenhalt im Degerfeld weiter festigen.

„Hier in Butzbach zeigt sich, dass lokale Kompetenz und Kenntnisse für den Erfolg von guter und nachhaltiger Sozialpolitik entscheidend sind. Es darf nicht darum gehen die Menschen aus ihren Quartieren zu vertreiben, um diese aufzuwerten. Es muss darum gehen, den Menschen, die dort wohnen, Chancen und Möglichkeiten zu eröffnen, ihr eigenes Lebensumfeld positiv zu gestalten“, forderte Natalie Pawlik abschließend.


Michael J. Mentz


Zum Seitenanfang