Seitenanfang

Hauptnavigation




Zusatzinformationen

Termine

Suche

Diesen Auftritt durchsuchen nach:


Erweiterte Suche


Hauptinhaltsbereich

Pressemitteilung:

Butzbach, 18. Oktober 2017

Trauer um Ernst Johann Zapf

Die SPD Butzbach nimmt Abschied von Ernst Johann Zapf.
„In ehrendem Gedenken nehmen wir Abschied von Ernst Johann Zapf. Die SPD Butzbach hat mit Ernst Johann Zapf ein langjähriges, von allen geschätztes, Mitglied verloren, dass der SPD annähernd sechs Jahrzehnte die Treue gehalten hat“, stellt der Vorsitzende der SPD Butzbach, Michael J. Mentz aus Anlass des Ablebens von Ernst Johann Zapf fest, der am 14. Oktober im Alter von 95 Jahren verstorben ist.

Nach dem zweiten Weltkrieg wurde Ernst Johann Zapf in dem damals noch selbstständigen Butzbacher Stadtteil Nieder-Weisel ansässig. Nach seiner Ausbildung zum Verwaltungsangestellten war Ernst Zapf bis Ende der fünfziger Jahre zusammen mit dem späteren Butzbacher Hauptamtsleiter Alfred Gümbel in der Kreiskasse Friedberg beschäftigt. Alfred Gümbel hat den Verstorbenen als fachkundigen, ruhigen, immer versöhnlichen, hilfsbereiten und zugewandten Kollegen in Erinnerung.

Ernst Zapf war vom 23.10.1960 bis zum 16.10.1961 Beigeordneter der selbstständigen Gemeinde Nieder-Weisel. Vom 16.10.1961 bis zum 12.5.1968 bekleidete er das Amt des hauptamtlichen Bürgermeisters, vom 20.10.1968 bis zum 20.12.1970 war er Gemeindevertreter. Nach dem freiwilligen Zusammenschluss der Gemeinde Nieder-Weisel mit Butzbach am 1.1.1971 wurde er vom 14.3.1971 bis zum 10.3.1985 in die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Butzbach gewählt.

Annähernd drei Jahrzehnte stellte sich Ernst Zapf unermüdlich und uneigennützig in den Dienst der Gemeinde. Er war ein Mensch, der – ruhig und sicher – in unbedingter Aufrichtigkeit, Verlässlichkeit und demokratischer Verantwortung seinen Weg ging. „Er war kein Mann der großen Worte, aber der stillen, steten und zielgerichteten Arbeit. Das trug ihm weit über die Grenzen der SPD hinaus Vertrauen, Hochachtung und Freundschaft weiter Kreise der Bevölkerung ein“, erinnert sich der ehemalige Leiter der Schrenzerschule und jetzige Stadtverordnete Michael Schröter. Besonders beeindruckt hat ihn, dass Ernst Zapf im politischen Diskurs unterschiedliche Meinungen aushalten konnte und den politischen Streit als Mittel der Handlungsoptimierung verstand. Er habe junge Menschen gefördert, indem er sie dazu ermutigt hat, sich einzumischen. Sein langjähriges, vielfältiges Engagement für die Gemeinschaft wurde im März 2001 mit der Bürgermedaille der Stadt Butzbach gewürdigt.

„Die SPD, aber auch unsere Stadt hat einen guten Freund und Mitbürger verloren. Mit unserem großen Dank für all das, was uns Ernst Johann Zapf war und was er für uns getan hat, verbinden wir unser ehrendes Gedenken, das wir ihm stets bewahren werden“; fasst der Vorsitzende der SPD Butzbach, Michael J. Mentz die Gefühle der Butzbacher Sozialdemokraten zusammen.

Michael J. Mentz


Zum Seitenanfang