Michael Merle Bürgermeisterkandidat der SPD Butzbach

Bürgermeister Michael Merle

Michael Merle wird wieder für die SPD Butzbach ins Rennen um das Bürgermeisteramt in Butzbach geschickt. 37 der 38 anwesenden Mitglieder votierten auf einer Mitgliederversammlung, die im Butzbacher Stadtteil Fauerbach stattfand, für Michael Merle. Einen Gegenkandidaten gab es nicht. Michael Merle dankte nach seiner Nominierung den anwesenden Mitgliedern für den großen Vertrauensvorschuss und versprach, in den nächsten Wochen um jede Stimme zu kämpfen.

In seiner Bewerbungsrede verwies Michael Merle auf zahlreiche Erfolge, die die Stadt seit Oktober 2006 nach vorne gebracht hätten. Beispielhaft erinnerte er an die städtebauliche Neuentwicklung des ehemaligen Tröstergeländes sowie die Neugestaltung der rund 24 Hektar großen ehemaligen Housing Area. Nicht zu vergessen sei natürlich die erfreuliche Entwicklung im Magna Park. Vieles, so Merle, sei erfolgreich auf den Weg gebracht worden. Man könne auch kurz formuliert sagen: „Viel getan, viel zu tun.“

Genau dies macht für den aktuellen Amtsinhaber den Reiz für eine 2. Amtszeit aus. Einige Projekte, wie z.B. die Housing Area müssen erfolgreich weitergeführt werden, andere sind in Planung (z.B. Gewerbegebiets- und Neubaugebietsentwicklungen, Neubau von Kindergärten und Feuerwehrgerätehäusern). Noch offene Gestaltungsaufgaben sind weiter auf den Weg zu bringen: die Verbesserung der städtischen Finanzsituation, die Energiewende, der Umbau unserer Schulen zu Ganztagsschulen und die zukunftsfähige Weiterentwicklung der Stadtteile. Insgesamt geht es hierbei, so Merle, auch um das soziale und solidarische Miteinander in der Gesamtstadt.

Eine Selbstverständlichkeit ist es für Michael Merle, auch in den nächsten Jahren ein besonderes Augenmerk auf die Entwicklung Butzbachs als Gewerbe- und Wirtschaftsstandort zu werfen. Ihm geht es hierbei nicht nur um die Neuansiedlung von Unternehmen, sondern man müsse auch den bereits vor Ort angesiedelten Unternehmen Möglichkeiten zur Veränderung anbieten, um sie langfristig am Standort Butzbach zu halten.

Michael weiter: „Ich traue mir die absehbaren Aufgaben zu! Im Übrigen fühle ich mich mit 46 Jahren für einen Titel „Altbürgermeister“ noch viel zu jung!“

Ganz im Sinne Willy Brandts „Der beste Weg, die Zukunft vorauszusagen, ist sie zu gestalten.“ werden für Michael Merle die Themengebiete Bildung und Erziehung, Arbeitsplätze, die städtischen Finanzen, der soziale Wohnungsbau und die Energiewende in Butzbach Schwerpunkte zukünftiger Arbeit als Bürgermeister sein.

Michael Merle dankte noch einmal der SPD mit Fraktion und Vorstand für die in den letzten Jahren bewiesene Unterstützung. Mit dem Koalitionspartner CDU habe man auf Augenhöhe vertrauensvoll und erfolgreich zum Wohle der Heimatstadt zusammengearbeitet.

Auch zu den anderen Butzbacher Parteien gebe es eine tragfähige und offene Grundlage der Zusammenarbeit. Dies, so Merle abschließend, schließe Kritik ein, die ja bekanntlich das Salz in der Suppe der Demokratie sei.“