Katharina Mentz

Ich bin 24 Jahre alt, in Butzbach aufgewachsen und wohne auch immer noch dort. Derzeit studiere ich an der Justus-Liebig-Universität Gießen und mache in diesem Sommer meinen Studienabschluss „Bachelor“ in Musikwissenschaft mit den Nebenfächern Musikpädagogik und Psychologie.
Um einen Einblick in die praktische Arbeitswelt zu erlangen, arbeite ich neben meinem Studium in einer benachbarten Firma, deren Schwerpunkt elektrotechnischer Gerätebau ist.

Seit Mai 2005 bin ich Mitglied der SPD. Mein Einsatz für die SPD beschränkte sich bisher auf die Mithilfe im Straßenwahlkampf, beim Standdienst sowie dem Verteilen von Wahlkampf-Flyern. Mein politisches Interesse wurde durch das politische Engagement meines Vaters und letztendlich durch das Butzbacher Bündnis für Demokratie und Toleranz, dessen Kampf gegen die menschenverachtende Ideologie mich beeindruckte, geweckt. Leider konnte ich aufgrund privater Umstände bisher nur eingeschränkt mitwirken.

Ich habe mich entschlossen zu kandidieren, da ich davon überzeugt bin, dass „Alte“ und „Junge“ nur zusammen die Zukunft gestalten können.

Mein Interesse gilt zum einen der Bildungspolitik, da ich meine Schulzeit in Butzbach noch in guter Erinnerung habe. Ich verfolge die aktuelle Auseinandersetzung um eine zukunftsfähige Schullandschaft in Butzbach mit großer Aufmerksamkeit und wünsche zukünftigen Schülerinnen und Schülern, dass sie ein stärker an ihre individuellen Interessen und Fähigkeiten ausgerichtetes schulisches Lernen und Lehren erleben werden.
Außerdem möchte ich mich für ein attraktives Kultur- und Freizeitangebot in Butzbach einsetzen. Auch benötigen wir eine offensive Familienpolitik, denn die Kleinen von heute sind unsere Zukunft für morgen. Nicht zuletzt: Auch wenn sich die Nazis aus Butzbach verzogen haben, möchte ich dazu beitragen, dass Butzbach bunt bleibt und eine gute Heimat für alle ist, die unser Grundgesetz achten und beachten.